Zweck des Vereins

Die SPS bezweckt die Aus- und Weiterbildung von Pistolenschützen der Pistolensektionen, der Polizei und Bewachungs-Organisationen, indem entsprechende Kurse angeboten werden. Der Verein fördert die Kameradschaft und die Einigkeit aller Pistolenschützen in der Schweiz und im benachbarten Ausland. Er wird sich dafür einsetzen, dass seine Mitglieder bei Sponsoren günstige Einkaufsbedingungen erhalten.

Aktuell 380 Mitglieder-, Gönner und Sponsoren unterstützen die SPS

Werfe einen Blick in den Mitgliederbestand und werde auch du Mitglied der SPS!

Berücksichtige bitte unsere Sponsoren

 

**********************************************************************************************************************************************************

 Wir führen einen 1-tägigen 25m-Schnellfeuerkurs in Aegeri durch am:

Samstag, 29. April 2017

**********************************************************************************************************************************************************

Die Daten für die Schiesskurse im 2017 sind da:

Schiesskurs 1: 12.-14. Mai 2017 und

Schiesskurs 2: 20.-22. Oktober 2017!

**********************************************************************************************************************************************************

 


     

 

Die Schweizerische Pistolenschiessschule (SPS) im Pfaffnertal

Kurzbericht zum Schiesskurs Verein (SK-V) beim PC Pfaffnertal in Pfaffnau/LU

Am Samstag, 3. September 2016, 0800 Uhr fand ich mich im Schiessstand des PC Pfaffnertal in Pfaffnau/LU ein. Bereits zu Jahresbeginn trat Roland Erni für einen SK-V in Kontakt mit der SPS. Nach ein paar Mails und Absprachen erwartete mich dann eine kleine Gruppe von 4 Damen und 4 Herren in der Schützenstube. Bereits eine Viertelstunde später starteten wir den Kurs. Es waren drei Teilnehmer mit der RF-Pistole und fünf Teilnehmer mit der Ordonnanzpistole angetreten. Von der jüngsten Teilnehmerin bis zum ältesten Teilnehmer klaffte eine Differenz von ca. 40 Jahren. Einmal mehr ein guter Beweis dafür, dass sich Jung und Alt bestens miteinander verstehen. Mit Stefanie, Jasmine, Sonja und Gabi, wie den Herren Jeremias, Markus, Beat und Roland hatte ich sehr disziplinierte und top motivierte Leutchen vor mir. Das machte mir gleich zu Beginn viel Freude mit ihnen zu arbeiten.

In Sachen Theorie hielt ich mich bewusst zurück. Wir vereinbarten ja einen Schiesskurs und keinen "Schnurri-Kurs". Nach erfolgter Erklärung der 5 Grundelemente; Stellung, Einsetzen der Waffe, Atmung, Zielen und Schussauslösung wollte ich auch gleich eine Standortbestimmung durchführen. Nach Betrachtung der ersten Ergebnisse (Schussbilder) erkannte ich schnell, welche Aufgaben mich für die nächsten Stunden beschäftigen würden. Erste Konzentrationsmängel machten sich nach ca. zwei Stunden bemerkbar. Zeit für eine kleine Stärkung bei Herta und Hans in der Schützenstube. Ein Getränk und etwas Feines zu knabbern halfen den wackeren Schützinnen und Schützen schnell wieder auf die Beine. Nachdem die Gedanken sortiert und die nötige Konzentration wieder hergestellt waren, ging es weiter im Programm. Die grösstenteils neu erlernten Abläufe, nach dem -Muster des Treppensteigens-, zeigten erste Erfolge.

Nach erfolgtem Mittagessen ging es mit dem gleichen Elan in den Nachmittag. Nun war auch die Zeit gekommen, ganz speziell auf einzelne Bedürfnisse einzugehen. Die vorbildliche Aufmerksamkeit der Teilnehmer-/Innen und der Hunger zur eigenen Fehlererkennung waren ganz toll. So versuchte ich dann zum Abschluss noch eine Sequenz "Schnellfeuer". Nein, sicher kein "Duell" sondern 5 Schuss in 40" sozusagen als Dessert oder Prüfung. Das war für alle eine ganz besondere Erfahrung. Ausnahmslos alle waren ziemlich über ihre guten Trefferbilder erstaunt und auch überzeugt, dass es auch trifft, wenn es dann eben mal schneller geht. Mit guten Rückmeldungen zum Kurs und den persönlichen Erlebnissen durfte ich diesen SK-V erfolgreich abschliessen.

Ich wünsche dem PC Pfaffnertal weiterhin viel Freude, Erfolg und alles Gute.

Stefan Büsser

Instruktor SPS


 

 ********************************************************************************************************************************************************

 

  

 Wieder 10 frischgebackene

"Instruktorinnen und Instruktoren Verein"

bei der Schweizerischen Pistolen Schiessschule

Erneut nach 2014 durfte die SPS 3 Teilnehmerinnen und    7 Teilnehmer zu "Instruktorinnen und Instruktoren Verein" ausbilden. Voraussetzung dafür war das Absolvieren der Schiesskurse 1 und 2 der SPS. Am 9. und 10. April sowie am 16. April 2016 fand dieser Kurs in Filzbach und Affoltern am Albis statt. Im Sportzentrum Filzbach, der Heimat der SPS fand der Einstieg und in Affoltern am Albis die Prüfung statt. Administrativ vorbereitet wurde dieser Kurs von Peter Schoch und Monika Schyrr. Beide kümmerten sich um die Bereitstellung sämtlicher Kursunter-lagen. Die Kursleitung in Filzbach erfolgte dann durch Beat Brüngger und Stefan Büsser. Interessant an diesem Kurs war die Zusammensetzung der Teilnehmer-/Innen. Alle sind bereits in irgendeiner Form in ihren Vereinen stark engagiert. Eine Teilnehmerin brachte bereits gute Erfahrungen aus J+S mit.

 

Zur Vorbereitung auf den Instruktoren Kurs erhielten alle Teilnehmer Hausaufgaben zugestellt, welche sie bis zum Kursstart zu erledigen hatten. Damit waren alle Teilnehmer auf einem Gleichstand und die Ausbildung konnte optimal begonnen werden. Vielen waren die gängigen Vorschriften geläufig. Diverse Spezialitäten im grossen Dschungel der Reglemente bewirkten oft tiefere Atemzüge und Kopfschütteln. Jedoch je länger und intensiver sich die Teilnehmer-/innen mit den Inhalten auseinandersetzten, desto schneller wuchs das Verständnis. Die vielen Abkürzungen wurden nicht nur bejubelt.

Folgende Inhalte wurden vermittelt:

  • Methodik / Didaktik
  • Lehren und Lernen
  • Reglementkenntnisse, SSV, ISSF
  • Trainingsplanung / Taktik
  • Standarbeit für Schiessleiter 10-25 und 50m
  • Auswertung und Waffenkontrolle

Die Kursleiter bestimmten im Vorfeld die Prüfungsaufgaben. Diese wiederum wurden in Form eines Loses von den angehenden Instruktoren-/ innen am 10. April 2016 gezogen. Mit viel Engagement bereiteten sich die Teilnehmer-/innen auf ihr Prüfung vor. Dazu hatten sie dann ein Woche Zeit. Am frühen Morgen des 16. April 2016 fanden sich wiederum alle vollzählig und pünktlich in Affoltern am Albis ein. Nachdem sich alle während 30 Minuten vor Ort auf ihre Probelektion vorbereiten konnten, begannen danach die Prüfungen. Wir Instruktoren von der Kursleitung waren beeindruckt über die sorgfältigen Vorbereitungen. Vielen gelang ein toller Einstieg in die Prüfung mit bleibender Erinnerung. Ein Teilnehmer demonstrierte das Schiessen mit Druckluftwaffen zu Beginn ganz eindrücklich. Ein anderer Teilnehmer wiederum stellte den C-Match mit einem Zahlenschema dar. Nach dem Mittagessen stand noch die schriftliche Prüfung mit 50 Fragen an. Von maximal hundert möglichen Punkten aus der Probelektion und der schriftlichen Prüfung wurden Ergebnisse von 79.75 - 95 Punkte erreicht. Mit grosser Freude duften wir allen den Status "Instruktorin/Instruktor Verein" erteilen und dies im Kursausweis der SPS bestätigen.

Die Kursleitung der SPS gratuliert allen Instruktorinnen und Instruktoren zum Erfolg und wünscht ihnen sehr viel Freude und gutes Gelingen in ihrer neuen Tätigkeit.

Mit kollegialen Schützengrüssen

Stefan Büsser

Chef Instruktor SPS



**************************************************************************************************************************************

 

 

 

 


 

 

 

  

 

   

 


 

Postadresse:    SPS, Schweiz. Pistolenschiessschule, Haltenreben 122, CH-8408 Winterthur

Email  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  -  Telefon  052 224 04 42   -  Fax 052 224 04 44

Postkonto Kurse/Mitgliederbeiträge  87-372295-2 - IBAN CH56 0900 0000 8737 2295 2

Postkonto Shop: 87-119535-1


SSV k  SSV Reglemente Pistole  10m   25m   50m                     Sportzentrum Kerenzerberg

Ist Deine RF Sportpistole gesichert? Mach auch du mit!

Safety Look

 Die SPS empfiehlt

den Safety Look

  image018